>>>noch mehr Gruppenbilder< <<

Wer sind wir?

Wir sind eine Gruppe junger Menschen die sich seit längerem intensiv mit Theater, Musik, Akrobatik und diversen Zirkusdisziplinen beschäftigen. Wir haben seit mehreren Jahren Erfahrung bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen gesammelt und wollen diese im Zuge des Projektes weitergeben. Klick auf die Fotos unten, um über die Mitfahrende zu lesen.

Mehr Information über das Projekt ist unten und auch im Konzept unseres Sponsoring-Briefs (PDF).

Über 54 Menschen aus über 21 Ländern sind mit uns gereist – Tendenz steigend!

Mitfahrer/innen

tyle (USA/D)
Felix (D/USA)
Tobi (D)
Karin (D)
Thimo (D)
Jule (D)
Pi (D)
Wolf (D)
Stefano (IT)
Jakob (D)
Anja (D/PL)
Friedrich (D)
Despina (GR)
Kat (UK/GR)
Frannie (D/MEX)
Richard (UK)
Manuel (ES)
Bruno (F)
Annaelle (F)
Oli (UA)
Yuri (UA)
Olaf (D)
Jeremias (D)
Lena (RU/D)
Louisa (D)
Verbena (D)
Markus (D)
Ballak (D)
Flo (D)
Simi (D)
Liliya (RU)
Yael (IL/F)
Sara (F)
Froit (NL)
Jassi (D)
Yama (J)
Ceki (China)
CJ
Crystal (China)
MaiDian (China)
Anne (D)
Ariuna (Burjatien)
Daniel (D)
Eri (Rumänien)
Ethan (USA)
Hannes (D)
Juri (Kirgistan)
Katja (Kirgistan)
Laura (Finnland)
Miriam (D)
Mutlu (Türkei)
Saleh (Persien)
Viki (D)
Vlada (Ukraine)

Unterstützer im Jonglirium e.V.

Konstantin (D)
Sandra (D)
Jim (D)
Julia (D)

In die Mongolei – mit dem Rad ???!!

Ja! Wir wollen zeigen, dass man andere Länder und Kulturen auch erleben kann ohne die Umwelt zu verschmutzten. Durch unsere Reiseart sollen die Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Klimawandel ins Gespräch gebracht und theatralisch umgesetzt werden.


Und was wollt ihr dann da?

Das Projekt fördert mithilfe von Theater, Musik, Akrobatik und verschiedenen anderen Zirkusdisziplinen die Ausdrucksmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen in schwierigen Situationen.
Diese Kinder haben nur selten die Möglichkeit sich in dieser Weise auszuleben. Wir wollen ihnen die Möglichkeit bieten, sich selbst durch diese wichtigen Disziplinen besser kennen zu lernen und auszudrücken.

Wir arbeiten mit lokalen Schulen und Jugendinstitutionen zusammen, verknüpfen sie untereinander und bilden die Betreuern in künstlerischen Tätigkeiten weiter.

In den Einrichtungen angekommen wird nach einer Einführung in die Thematik und Techniken ein Auftritt von den Jugendlichen geplant und durchgeführt. Bei den Workshops sind die Jugendlichen also nicht nur Teilnehmer sondern auch aktive Gestalter der Auftritte.
So können in einem unterstützenden Umfeld schnell persönliche Erfolge erzielt werden.
Außerdem profitieren die Teilnehmer von einem interkulturellen Austausch durch die Künstler aus verschiedensten Ländern.

Der Weg ist das Ziel!

Jeder Mensch ist einzigartig! Jeder Mensch hat bestimmte Talente!
Daher steht die Reise im Zeichen des Austausches und des voneinander und miteinander Lernens.
Es steht jedem frei uns für eine selbst gewählte Strecke auf unserer Tour zu begleiten. Wir bieten auch Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit uns (auch nur für kleine Strecken – sei es auch nur bis zum nächsten Dorf) zu begleiten und im gemeinsamen Training von den Anderen zu lernen und eigene Fähigkeiten mit einzubringen.
Auf diese Weise ist ein interkultureller Austausch gewährleistet von dem die ganze Gruppe sowie auch die Kinder und Jugendlichen in den besuchten Projekten profitieren.

wir sind mit 6 Leuten aus Dresden gestartet (10.03.2010) …

und es wurden mehr…
und mehr…
und nein … wir konnten uns nicht zurückhalten als wir 13 waren …
Die Gruppe in Rostov bevor wir uns getrennt haben – Richtung Südrussland und Mongolei

Zwei neue Gesichter in der großen Gruppe… und sechs Leute (Yuri ist nicht auf dem Bild aber unter „Mitfahrer“ zu finden) unterwegs nach Südrussland
Die Gruppe in der Mongolei – Endlich


Die 4 Leute die in Richtung Thailand aufbrachen sind zur Zeit in China